Offene Bildungsressourcen für Landwirt*innen

Im Projekt DigiCulTS wurden 6 Kompetenzen identifiziert, die insbesondere für LandwirtInnen in Österreich in Zeiten der digitalen Transformation zentral sind. Wir haben uns genauer Gedanken gemacht, welche Lernangebote und Bildungsressourcen wir für LandwirtInnen entwickeln könnten. Entscheide mit!

Soziale Medien und Online Kommunikation in der Landwirtschaft: Wir entwickeln offene Bildungsressourcen für euch!

Soziale Medien und Online Kommunikation

Als Themenfelder wurden “soziale Medien und Online Kommunikation” ausgewählt. Aktivitäten und Präsenz in sozialen Medien kann nachhaltig das Geschäftsmodell beeinflussen: Man erfährt, wie die Zielgruppe tickt, kann neue Zielgruppen erschließen und Kundenbindung aufbauen. Da reden wir noch gar nicht von eCommerce, der von so einigen Landwirt*innen während Covid-19 für sich entdeckt wurde.
Aber Hand aufs Herz: Der persönliche Kund*innenkontakt in der “echten” Welt, der hat trotzdem einen besonderen Wert.

Wert für Kund*innen schaffen

Aber auch die Erfahrung am Hof oder die Erfahrung des physischen Einkaufs kann durch Online-Aktivitäten und -Kommunikation angereichert werden. Das Einkaufserlebnis wird mit Freund*innen und Verwandten auf der ganzen Welt geteilt. Ein Beispiel gibt es etwa beim Erdbeerbauern Zachhalmel in Niederösterreich.
Kundin Bianca hat ihr Erlebnis am Erdbeerfeld auf Instagram öffentlich geteilt und viele andere User haben gesehen, was auch sie beim Bauern Zachhalmel erwarten könnte:

Wettbewerbe und Gewinnspiele können hier auch einen tollen Mehrwert schaffen und zum Austausch animieren: Postings von Erdbeerkuchen, die mit Erdbeeren von Bauern Zachhalmel gemacht wurden, wären da etwa eine Idee. Wichtig dabei ist: So viel wie möglich mit Kund*innen kommunizieren und reagieren! Das stärkt die Kund*innenbindung.

Kund*innen binden

In Kontakt bleiben, sich in Erinnerung rufen und interagieren. Soziale Medien können gut genutzt werden, um in Kontakt mit den KundInnen zu bleiben und Neuigkeiten zu teilen. Ein gutes Beispiel gibt es beim Hofladen Zachhalmel, wo auf Instagram neue Infos zum Hofladen während Covid-19 geteilt wurden:

Wie beginnen? Wie ausbauen?

Wir möchten genau im Bereich soziale Medien und Online Kommunikation ansetzen und Hilfestellung für Landwirt*innen bieten. Wir möchten offene Bildungsressourcen (Open Educational Ressources – OER) für dich entwickeln! Außerdem möchten wir auch Agrarpädagog*innen ansprechen, für die wir ebenfalls diese OER entwickeln wollen – damit im Unterricht mehr Zeit für praktische Beispiele und Austausch bleibt! Da kann man die Präsenz am besten nutzen 🙂

Deine Stimme zählt!

Du bist Landwirt*in in Ausbildung, Landwirt*in oder Agrarpädagog*in und möchtest gerne mit offenen Bildungsressourcen arbeiten und lernen? Dann würden wir uns sehr über dein Feedback freuen!
Zu welchen Aspekten im Bereich “soziale Medien und Online Kommunikation” in der Landwirtschaft wünschst du dir OER?

  • Was sollten wir thematisieren oder aufgreifen? Welche Probleme würdest du gerne lösen mit Hilfe dieser Bildungsressourcen oder eines offenen Online-Kurses?
  • Mit welchen Herausforderungen bist du konfrontiert und wünschst dir Unterstützung durch passende Bildungsangebote?
  • Welche Formate wünschst du dir? (live Webinar, Video, Podcast-Episode, kurze Textbeiträge, etc.)

Ich würde mich über deine Stimme und dein Feedback freuen!

Du kannst gerne bei “Sonstiges” oder in den Kommentaren zu diesem Blogpost weitere Themenfelder eingeben, die du interessant finden würdest. Dein Input ist jedenfalls sehr wertvoll für mich bzw. das Projekt. Wir wollen Bildungsressourcen entwickeln, die unsere Zielgruppe wirklich brauchen kann! Vielen Dank für deine Mithilfe!

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *