Podcast No 4: Wieso bloggen?

Was bringt eigentlich bloggen? In meiner vierten Podcast-Episode spreche ich darüber, wie ich zum Bloggen gekommen bin und was ich daran schätze. Das Einbinden in den Alltag ist nicht immer einfach – aber lohnenswert 🙂

Mein vierter Podcast ist inspiriert durch die Lehrveranstaltungsvorbeitung für den Lehrgang #PKNM10 – Master für Personalmanagement und Kompetenzentwicklung mit neuen Medien an der Donau-Universität Krems.

Gemeinsam mit Elke Höfler gestalte ich das Modul “virtuelle Kooperation”. Und es freut übrigens mich sehr, dass sich dadurch wieder einmal unsere Wege kreuzen 🙂 Ich übernehme einen Teil des Moduls, mit einem Fokus auf das Thema “bloggen”. Und da bin ich ja auch mit Elke in bester Blogging-Gesellschaft!

Der Podcast ist relativ kurz gehalten mit ca 11 Minuten. Ich über meinem Blogging-Hintergrund, wann ich blogge und wie ich davon profitiere. Auch spreche ich kurz über Working-Out-Loud, einen Ansatz, dem ich durch mein Studium Angewandtes Wissensmanagement bei Barbara Geyer-Hayden näher gekommen bin und der sehr gut zum Bloggen passt! Hier sind auch ein paar Blogposts zu finden, die ich im Rahmen meines Studiums verfasst habe.

Frage

  • Wieso bloggt ihr oder habt ihr schon einmal darüber nachgedacht?
  • Wie baut ihr das Bloggen in euren Alltag ein, bloggt ihr regelmäßig?
  • Benutzt ihr WordPress? Oder eine andere Blogging-Plattform?

You may also like...

3 Responses

  1. Kainrath Sabine says:

    Ich hab bisher wenig Erfahrung mit Blogs.
    Woran ich mich immer gerne erinnere: Jährlich findet in Berlin ein Trainerkongress statt. Auch heuer haben wir uns wieder zu viert zusammengetan, um einen Blog zu schreiben. Durch diese Zusammenfassung von rund 1/3 der angebotenen Workshops ist für uns vier und viele weitere Abonnenten (gepostet im Unternehmen einer Freundin) ein Mehrwert entstanden.

    • isabell Grundschober says:

      Hallo Sabine, das klingt ja super! Ich finde Blogging als Rückschau auf Konferenzen bzw Kongressen auch immer super. Es gibt so viel Input, Blogging hilft da super zu bündeln, in Kontext zu setzen und zu reflektieren. Ich mach es auch gerne, hat dann für mich auch immer gleich zwei Effekte: Für mich selbst ist es eine super Erinnerung und ich kann mein Gelerntes im Blog “bannen” und außerdem ist es ebenso praktisch für andere, die auch dabei waren und eine tolle Diskussionsgrundlage! Ich freue mich jedenfalls auch schon mit euch zu arbeiten und zu diskutieren und bin schon sehr gespannt auf die Blogparade mit euch – ich will sie übrigens auch offiziell im Netz ankündigen 😀 Liebe Grüße!

  2. Sab says:

    Liebe Isabell Gru, vielen Dank für die sehr ausführlichen Beweggründe, warum sie seit Jahren regelmäßig bloggen. Ich bin schon sehr gespannt wie es uns PKNM’s geht nach 12 Wochen !
    Sabine

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *