Was jetzt: Hybrid, blended oder dual?

Das Herbstsemester beginnt und Covid19 schwebt wie ein Damoklesschwert über den Vortragenden an den (Hoch-)Schulen. Ein Lösungansatz an so mancher Hochschule ist das “duale Format” und “hybrid learning”. Was ist das eigentlich? Und hat das was mit dem “dualen Studium” zu tun?

…und was ist eigentlich mit blended learning? Hilft das nicht auch in dieser Situation? Und was ist der Unterschied?

Safety first! Covid came to stay for a while. Originally tweeted by Isabell Grundschober (@IsabellGru) on 31. August 2020.

Covid19 came to stay for a while

Okay, das müssen wir nun wirklich alle akzeptieren: Covid19 ist da und wird leider noch eine Weile Thema bleiben. Es heißt nun: Wie können wir das beste aus der Situation machen? Im Herbst ist DER Lösungsansatz vieler Hochschulen: “Dual” und “hybrid” unterrichten. Aber da gibt es durchaus ein paar Tücken. Und die erste Tücke ist direkt: Was ist verstehen wir darunter? Meinen wir das gleiche?

Duales Lernen, hybrid, blended – ähm, was jetzt?

Ein gewisses Begriffs-WirrWarr erfüllt die Köpfe der Lehrenden (und Lernenden). Was ist nun was? Und was plane ich zu tun? Wie heißt das dann? Hier ein kurzer Überblick:

Hybrides Lernen

Häufig wird heute der Begriff des Hybridunterrichts verwendet. Er bezeichnet die Mischform aus Präsenz- und Distanzlernen, die nach dem vorübergehenden Lockdown der Schulen in der Corona-Krise in der Phase der Wiederaufnahme des Unterrichts umgesetzt werden musste.

(Ines Bieler 2020)

Blended Learning

…all types of education that include some aspect of face-to-face learning and online learning are being described as blended learning in the literature.

(Hrastinski 2019)

Die “blended learning” Definition ist sehr allgemein, es gibt viele Varianten von blended learning (zB flipped classrom).

Und wie man hier an den Definitionen merkt: Hybrid und blended – damit ist das gleiche gemeint. Einige mögen hier Unterschiede definieren wollen, andere benutzen die Begriffe austauschbar. Näheres kann dazu auch im Paper von Hrastinski (2019) “What Do We Mean by Blended Learning?” (Open Access) nachgelesen werden. Aber nun zum dualen Lernen…

Duales Lernen während Covid19

Nicht zu verwechseln ist der Begriff mit dem dualen Studium! Es ist leider etwas irreführend. Während Covid19 wurde an der Donau Universität Krems mit verschiedenen Begriffen experimentiert: Zuerst sprach man von hybrid. Dann von “dual”. Mit dual ist gemeint, dass in Präsenz ein Teil der Lernenden-Gruppe vor Ort ist, und ein anderer Teil der Lernenden-Gruppe online zugeschaltet wird, via Livestream und anderen digitalen Tools.

2019 habe ich mit meinen KollegInnen mit “dualen” Formaten experimentiert. Das war den Vorgaben des EU Projekts ApprEnt geschuldet: Wir MUSSTEN eine Tagung in Präsenz organisieren, die Teilnehmenden aber aus ganz Österreich nach Krems zu bringen wäre schwierig gewesen. Anreise, Abreise etc – wer hat Zeit für sowas? Übrigens war die Tagung im doppelten Sinne dual: Dual organisiert und über das duale Studium 🙂

Letztes Jahr konnte ich mit der dualen Tagung für ApprEnt bereits Erfahrungen sammeln und im nächsten Blogpost werde ich 4 Tipps verraten.

Dual, wie geht das?

Eines ist klar: Wir haben damals ein Plenar-Szenario “dual” pilotiert, sprich Vorträge und Diskussion mit Teilnehmenden, die teilweise in Präsenz da waren und teilweise online. Das hat ganz gut funktioniert, hat aber auch seine Herausforderungen. Es wurde nicht gemeinsam gearbeitet bzw. zusammengearbeitet (war auch nicht unbedingt nötig im Plenar-Szenario). Aber genau DAS ist ganz wichtig, wenn man für sich und für die Lernenden wirklich ein gutes Lernerlebnis schaffen will, das über ein Plenar-Szenario hinaus geht.

Ausblick

Meine Tipps für dual geführte Module bzw. Lehrveranstaltungen gibt es im nächsten Blogpost! Und dabei muss auch überlegt werden: Wie hängt denn überhaupt dieses duale Setting mit einer blended-learning Strategie zusammen? Wie stehen die Konzepte zueinander?

You may also like...

2 Responses

  1. Kainrath Sabine says:

    Freue mich auf deinen Blog zu dualen Lernformen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *